Aufbau der Hypnose – Pt. 1: Die Induktion

Hypnose Erklärung Teil 1 die Induktion
Die hypnotische Induktion ist die Einleitung in die Trance.
Eine Hypnose benötigt nicht zwangsläufig eine Trance um wirksam zu sein. Allerdings macht eine Trance in der erotischen Hypnose, vor allem im Bereich der mp3-Aufnahmen Sinn.
 
Während der Induktion gewöhnt sich der Hypnotee, also derjenige, der hypnotisiert wird, an die Stimme und die Worte des Hypnotiseurs oder der Hypnotiseurin. Der Hypnotee fokussiert sich auf sein Inneres, innere Bilder, Gedanken, Erinnerungen und ähnliches und lässt dabei den Alltag und alles außen herum in den Hintergrund rücken.
 
Einige Menschen bevorzugen kurze Induktionen, andere Menschen bevorzugen lange Induktionen. Einige Menschen wollen sich tief entspannen, andere widerum gleiten am besten in die Trance indem sie geradezu aus dem Hier und Jetzt heraus gerissen werden. Diese Methode nennt man „Blitzhypnose“.
 
Nachdem der Hypnotee in Trance ist, beginnt der eigentliche Teil der Hypnose.
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen